Yakult verwendet Cookies auf seinen Webseiten. Diese Cookies werden für analytische Zwecke genutzt und um Ihre Vorlieben und Interessen zu erfassen. Indem Sie weiter auf diesen Internetseiten navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies wie in unserer Datenschutzerklärung beschrieben. Ok

Yakult Aktiv-Special Motivation

1. Realistische Trainings-Ziele setzen

Sich Ziele zu setzen, ist gut. Doch wer unrealistische Ansprüche an sich selbst stellt, verliert schnell die Lust am Sport. Gerade (Wieder-)Anfänger lassen sich von Misserfolgen leicht entmutigen. Realistische, erreichbare Ziele bauen dagegen auf, bieten Erfolgserlebnisse und geben Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit.

Wer sich Ziele setzt, tut gut daran, dabei smart, also schlau vorzugehen. Achten Sie darauf, dass jedes Ziel die folgenden SMART-Kriterien erfüllt:

S = spezifisch: Formulieren Sie Ziele immer ganz konkret auf eine Aktion bezogen.

M = messbar: Jedes Ziel muss messbar sein, um festzustellen, ob man es erreicht hat.

A = attraktiv: Das Ziel sollte für Sie erstrebenswert sein und Sie motivieren.

R = realistisch: Wählen Sie ein Ziel, das Sie mit etwas Einsatz gut erreichen können.

T = terminiert: Definieren Sie einen Zeitpunkt, bis wann das Ziel erreicht sein soll.

Überfordern Sie sich  nicht. Setzen Sie lieber kleinere, realistische Ziele. Wenn das erste Ziel erreicht ist, gehen Sie den nächsten Schritt an und setzen sich ein neues Ziel. Oder Sie legen gleich kurz-, mittel- und langfristige Ziele fest. So kommen Sie voll motiviert Schritt für Schritt auch großen Zielen immer näher.

Für Trainingsziele hat sich die Zielpyramide bewährt. Definieren Sie entsprechend Ihrer Leistungsfähigkeit drei verschiedene Trainings-Aufgaben oder drei unterschiedliche sportliche Aktivitäten:

  1. mühelos (für Tage, an denen Zeit und Antrieb fehlen)
  2. anspruchsvoll (das Standard-Trainingsziel für Durchschnittstage)
  3. herausragend (das Traumziel für besonders gute Tage)

Das bedeutet z. B. beim Laufen: Eine kurze mühelose Laufstrecke, eine mittlere anspruchsvolle und eine lange, extrem fordernde Strecke. Oder Sie nehmen sich als mühelose Variante einen kleinen Spaziergang vor, eine Runde auf dem Rad als Standard und Laufen als herausragende Aktivität. Je nach Tagesform wählen Sie eine der drei Varianten aus. So bleiben Sie auch an schwierigen Tagen immer motiviert und in Bewegung.

Die Ziele sind gesetzt, aber wie verfolgt man sie konsequent? Das erfahren Sie im Yakult Aktiv-Tipp „Das hilft beim Dranbleiben“.