Yakult verwendet Cookies auf seinen Webseiten. Diese Cookies werden für analytische Zwecke genutzt und um Ihre Vorlieben und Interessen zu erfassen. Indem Sie weiter auf diesen Internetseiten navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies wie in unserer Datenschutzerklärung beschrieben. Ok

Yakult Aktiv-Special Bewegung

1. Laufen im Winter

Auch im Winter kann man draußen trainieren. Man muss sich nur ein bisschen auf die winterlichen Bedingungen einstellen. Hier einige Tipps dazu:

An Temperatur anpassen: Intensives Ausdauertraining ist nur bei Temperaturen über minus 12 °C zu empfehlen. Denn je kälter die Luft, desto größer ist der Reiz für Bronchien, Schleimhäute und Lunge. Wer hier empfindlich ist, sollte Minusgrade besser meiden. Skifahren oder leichte Winterwanderungen sind mit der richtigen Kleidung auch bei tieferen Temperaturen möglich. Planen Sie bei extremer Kälte mehr Pausen in einer warmen Skihütte ein.

Richtige Kleidung: Jetzt ist Zwiebellook angesagt. Tragen Sie Funktionskleidung (keine Baumwolle) in mehreren Schichten. So können Sie bei Bedarf etwas aus- oder anziehen, um sich stets wohlig warm zu fühlen. Halten Sie vor allem Kopf, Rumpf und Füße warm. Denken Sie auch an Schal, Mütze oder Handschuhe, wenn es knackig kalt wird. Zu warm sollte die Kleidung allerdings nicht sein, damit Sie nicht durch Schwitzen nass werden.

Trainings-Phasen: Teilen Sie ein Training von 60 Minuten in folgende Abschnitte:

  • 5-10 Minuten langsam drinnen beginnen z. B. mit leichtem Dehnen oder Yoga
  • 50 Minuten laufen
  • 10 Minuten Cooldown z. B. locker auslaufen

Wer länger oder kürzer trainiert, verändert nur die Laufzeit in Phase b.

Sicher laufen: Bei winterlicher Witterung ist die Laufstrecke manchmal unwegsam oder glatt. Damit Sie nicht umknicken oder stürzen, sollten Sie aufmerksam laufen. Konzentrieren Sie sich auf das Auftreten und rollen Sie den Fuß bewusst ab. Stabilität und Gleichgewicht können Sie im Alltag trainieren, indem Sie z. B. beim Zähneputzen auf einem Bein stehen, eine Zeitung mit den Zehen zerknüllen oder im Sommer am Strand barfuß gehen.

Warm duschen: Winter ist Warmduscher-Zeit. Vermeiden Sie ein Kältegefühl vor, während und nach dem Training. Wechseln Sie direkt nach dem Sport die Kleidung und ziehen sich etwas Warmes und Trockenes an. Wenn möglich, genießen Sie eine herrlich heiße Dusche.

Wie Sie sich bei schlechtem Wetter motivieren können, erfahren Sie im Yakult Aktiv-Tipp “Und wenn es regnet, schneit oder stürmt?“.