Yakult verwendet Cookies auf seinen Webseiten. Diese Cookies werden für analytische Zwecke genutzt und um Ihre Vorlieben und Interessen zu erfassen. Indem Sie weiter auf diesen Internetseiten navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies wie in unserer Datenschutzerklärung beschrieben. Ok

Yakult Aktiv-Plus Motivation

1. Kleine Schritte – große Wirkung

Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Wenn eine sportliche Aktivität Sie völlig verausgabt, bleibt keine Energie mehr für den Rest des Tages. Die Folge: Über den ganzen Tag betrachtet, sind Sie nicht etwa aktiver sondern ausgelaugter. Sie erreichen das Gegenteil, denn nach dem Sport bewegen Sie sich kaum und sind passiver als an anderen Tagen. Mit angepasster Bewegung, die Sie nicht erschöpft, bleiben Sie den ganzen Tag aktiv und haben noch Energiereserven. Kleine Schritte lassen sich zudem einfacher bewältigen und bringen schneller Erfolgserlebnisse. Das erhöht wiederum die Motivation weiter aktiv zu bleiben.

Wie Sie sinnvolle Ziele entwickeln können, zeigt das Yakult Aktiv-Special „Realistische Trainings-Ziele setzen“.

2. Schneeflocken-Schlucken-Wettbewerb

Mit einem starken Wintereinbruch drohte die gute Stimmung der Athleten im Trainingslager unmittelbar vor der Weltmeisterschaft zu kippen.

Da haben wir als OSP-Trainer kurzerhand mit einem Schneeflocken-Schlucken-Wettbewerb  so viel Spaß ins Training gebracht, dass das schlechte Wetter völlig in den Hintergrund rückte. In jeder Runde versuchten die Sportler an einem Fotopunkt eine Schneeflocke zu erwischen und zu schlucken. So trainierten die Athleten in bester Laune und amüsierten sich über die witzigen Schnappschüsse, die dabei entstanden. Probieren Sie doch auch mal, ob Sie auf diese oder ähnliche Weise mehr Spaß in Ihre winterliche Bewegung bringen können.

Was Sie noch tun können, um sich bei schlechtem Wetter zu motivieren, verrät der Yakult Aktiv-Tipp „Und wenn es regnet, schneit oder stürmt?“.

3. Muskeln statt Müdigkeit: So kommen Sie weiter

Sie können nicht mehr? Nach 15 Minuten Laufen machen sich langsam die Beine bemerkbar und Ihre Gedanken kreisen mehr und mehr um die empfundene Müdigkeit? Blicken Sie nach unten und beobachten Sie, wie sich Ihr Oberschenkelmuskeln bei jedem Schritt bewegt – auf und ab, auf und ab, immer weiter. Rasch entwickeln Sie eine Motivation, die Muskeln weiter arbeiten zu lassen und nehmen die Müdigkeit nicht mehr wahr.

Wie Sie Ihr Lauftraining am besten aufbauen, erklärt der Yakult Aktiv-Tipp „So gelingt der Einstieg für Anfänger“.